Roter Rettich gesundheitliche Vorteile und therapeutischer Wert

Roter Rettich (Raphanus sativus) ist eine kleine einjährige Pflanze, die in Europa und Südasien heimisch ist und zur Familie der Brassicaceae gehört. Mit einem geringen Kaloriengehalt ist er eine erfrischende Quelle für die Vitamine B und C und bietet viele gesundheitliche Vorteile und Eigenschaften für den Körper.

  • Lesen Sie auch: Wie man Rettich anbaut
  • Entdecken Sie: Rezepte, die Rettich hervorheben.

Gesundheitsvorteile von rosa Rettich

  • Mit einem hohen Gehalt an Vitamin C und B9, Ballaststoffen, Kalium und Magnesium tragen rote Rettiche dazu bei, das Immunsystem und das Nervensystem auf Trab zu halten. Sie helfen, Erschöpfungszustände zu reduzieren, schützen die Zellen vor oxidierendem Stress und wirken vorbeugend gegen verschiedene Krebsarten.
  • Die im Rettich enthaltenen Schwefelverbindungen geben ihm den würzigen Pfiff und regen den Appetit an. Am besten wählen Sie jedoch junge Radieschen aus und essen sie frisch, um das Vorhandensein dieser Stoffe zu reduzieren, die die Verdauungssekrete anregen und nicht immer von jedem vertragen werden.
  • Roter Rettich wird empfohlen, um eine langsame Verdauung zu unterstützen und Luftnot und Blähungen zu beheben.
  • Frische Rettichscheiben kühlen Sonnenbrände und Rötungen.

Wachsender Rettich für seine gesundheitlichen Vorteile

Um roten Rettich anzubauen, braucht er warme und volle Sonneneinstrahlung. Er braucht einen reichen, kühlen und leichten Boden, vielleicht sogar sandig und gut drainiert.

Achten Sie auf Schnecken, die Radieschensetzlinge lieben. Die Kohlfliege greift ihre Wurzeln an.

Rotrettich macht sich gut in Töpfen, die 25 cm tief sind.

Dünnen Sie Ihre Pflanzen sorgfältig aus, sonst wachsen die Wurzeln nicht dicht an. Sandige Bodenmischung, die sehr gut entwässert

sollte Ihr Medium der ersten Wahl sein.

  • Lesen Sie auch: Wie man Radieschen anbaut

Radieschen für seine gesundheitlichen Vorteile kochen

RadieschenSie können roh „in Salz getunkt“ mit anderen Grüns geknabbert werden, oder auch geschreddert und sind viel besser, wenn sie gerade geerntet wurden.

Radieschenblätter sind vollgepackt mit Eisen, Vitaminen und Nährstoffen: Schreiben Sie sie auf Ihren Speiseplan (zum Beispiel in einer Cremesuppe), geben Sie sie mit anderen Blättern in gemischte Salate

oder beißen Sie einfach in die Radieschen.

Radieschen Nährwert

13 kcal / 3,5 oz (100 g). Das kleine erfrischende und appetitanregende Gemüse ist reich an Vitamin C und Mineralstoffen wie Kalium und Schwefel. Ballaststoffe erleichtern die Verdauung.

  • Entdecken Sie: leckere Rezepte mit Rettich als wesentliche Zutat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.