Scoop-Piercing

Dies ist ein Piercing, das auf der Oberfläche der Zunge, quer oder längs entlang der Zunge durchgeführt wird.

Der Begriff Scoop-Piercing wird oft für diese spezielle Art des horizontalen Oberflächenpiercings der Zunge verwendet. Es wird nicht senkrecht durch die Zunge gestochen wie ein normales Zungenpiercing oder waagerecht wie ein Snake-Eyes-Piercing. Dieses befindet sich in der Zungenoberfläche.

Das Scoop- oder Oberflächen-Zungenpiercing birgt das gleiche Risiko wie andere Zungenpiercings, aber es hat ein leicht erhöhtes Risiko der Migration und Abstoßung. Das ist überhaupt nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass es einen eher oberflächlichen Ansatz hat.

Auf der anderen Seite hat ein Zungenoberflächenpiercing eine relativ schnelle Heilungszeit innerhalb von 14 Tagen.

Heilung und Pflege:

Ein Nasenspitzenpiercing kann zwischen 21 Tagen und 2 Monaten brauchen, um vollständig zu heilen, selten länger. Wie andere Schleimhautpiercings sollte es in den ersten drei Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt werden, danach mit einer ProntoLind-Mundspülung.

Es ist wichtig, sich die Hände zu waschen, bevor man den gepiercten Bereich und den Schmuck selbst berührt – die Hände sollten vom Mund ferngehalten werden.

ProtoLind-Mundspray schmeckt gut und hilft, den Atem zu erfrischen. Es ist ideal für unterwegs und sollte nach jeder Mahlzeit aufgetragen werden, um den Piercingbereich zu desinfizieren und zu reinigen.

Desinfektionslösungen mit Alkohol oder Chlor sollten vermieden werden. Mundspülungen sind kein Ersatz für die richtige Pflege und sollten daher vermieden werden.

Die richtige Ernährung ist für Mundpiercings sehr wichtig, ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Rubrik Pflege und Wartung.

Schmuck:

Bei dieser Form des Piercings werden sogenannte Barbells verwendet, das sind gerade Stäbe. Je nach Dicke der Zunge kann die Person verschiedene Barbells tragen (12-22mm).

Aufpassen:

Der Piercer muss darauf achten, dass er das Zungenbändchen, das die Zunge mit dem Unterkiefer verbindet, nicht beschädigt. Er muss auch darauf achten, dass die Platzierung des Piercings die Zähne nicht beschädigt (nach zwei Zungenpiercings in unmittelbarer Folge). Während ein Piercing in der Mitte der Zunge zwischen den Zungenmuskeln verläuft, geht ein dezentrales Piercing direkt durch einen der Muskeln. Deshalb sollte diese Art des Piercings nur von einem Fachmann mit Erfahrung durchgeführt werden.

Es besteht keine Gefahr eines Geschmacksverlustes, da die Geschmacksknospen seitlich auf beiden Seiten der Zunge liegen, während ein Zungenpiercing in der Regel in der Mitte, zwischen den beiden Zungenmuskeln, ausgeführt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.